Steinkreise, Menhire, Petroglyphen

 

steinkreise_tedschisi_IMG_1513

8 tägige Studien-Reise
Mai bis Oktober

Georgien wird in der Welt überwiegend als eines der ältesten christlichen Länder wahrgenommen. Tatsache ist aber, dass das Land schon vor fast zwei Millionen Jahren von Urmenschen besiedelt wurde, die aus Afrika nach Eurasien eingewandert sind. Und nahezu unbeachtet sind einige Fundstätten und Siedlungen, die vermutlich mehrere Tausend Jahre alt sind, mit Megalithen, Menhiren, Steinkreisen und unzähligen Petroglyphen. Diese Themenreise führt an einige der interessantesten Plätze vor allem in Zentralgeorgien rund um Dmanissi, dem Ort, an dem die Urgroßeltern Europas ausgegraben wurden.steinkreise_tedschisi_IMG_1496

Programm
1. Tag: Anreise

Anreise (individuelle Buchung, Ankunft meist am nächsten Morgen in der Frühe), Flughafentransfer, Übernachtung in Tbilissi.

2. Tag: Museen in Tbilissi
Stadtrundgang mit Besuch der wichtigsten Museen in Tbilissi, besonders des Historischen Museums mit der Kolchis-Schatzkammer und den Dmanissi-Funden. Abends Einführung in die Tradition des georgischen Tischs. Übernachtung in Tbilissi.

3. Tag: Kreuzpass und Kasbeghi
Fahrt über die Georgische Heerstraße und den Kreuzpass nach Stepanzminda. Wanderung zur Kirche Zminda Sameba. Petroglyphen in Gergeti und auf Zminda Sameba. Fahrt zum Dörfchen   steinkreise_menhir_tedschisi_IMG_1518 steinkreise_menhir_achalsopeli_IMG_1696  Sdo mit einem alten Heiligtum hoch über der Darialischlucht. Übernachtung in Stepanzminda.

4. Tag: Petroglyphen in der Truso-Schlucht
In den Dörfern des Terektals Nou Kau, Ketrisi, Abano, Gimara, Burmasigi, Tefi, Resi, Okrokana und Mna wurden Dutzende von Petroglyphen gefunden. Wir besichtigen die schönsten Petroglyphen in der Truso-Schlucht. Übernachtung in Tbilissi.

5. Tag: Steinkreise und Menhire
In der Gesteinkreise_tedschisi_IMG_1481gend von Tsalka gibt es im Dorf Tedschisi mehrere Steinkreise, Megalithen und Menhire. In den Dörfern Achalsopeli und Gokhnari finden sich Dutzende Petroglyphen. Übernachtung in Bolnissi.steinkreise_grabplatte_achalsopeli_IMG_1632

6. Tag: Dmanissi und Umgebung
Die archäologische Ausgrabungsstätte Dmanissi überrascht die Welt fast jährlich mit neuen urmenschlichen Schädelfunden. In der Umgebung gibt es weitere, interessante Plätze, u.a. das älteste Goldbergwerg der Welt in Kazreti. Übernachtung in Bolnissi.

7. Tag: Die Fsteinkreise_grabplatte_achalsopeli_IMG_1609estung Samshvilde und Chivchavi
Menhire, Megalithen, Dolmensiedlungen und unzählige Petroglyphen warten in der Festung Samshvilde und im Dorf Chivchavi. Abends: Abschiedsessen „Neue Georgische Küche“ und Übernachtung in Tbilissi.

8. Tag: Abreise
Transfer zum Flughafen

(Programmänderungen vorberhalten)

Unsere Leistungen:
Alle Transfers ab und bis Flughafen Tbilissi, Unterkunft in landesüblichen ***-Hotels im DZ/DU/WC, Vollpension.

Die Fahrt wird mit Allradfahrzeugen (höchstens fünf Passagiere) durchgeführt. Da einige Plätze nur in Wanderungen ( 1 – 2 Stunden) zu erreichen sind, wird Wanderausrüstung empfohlen.

Teilnehmer: 1 – 5 Person
Bei mehr als 5 Personen muss die Reise jeweils individuell kalkuliert werden.

Preise pro Person
1 Person     : EUR 1.680,–
2 Personen: EUR 1.080,–
3 Personen: EUR    920,–
4 Personen: EUR    790,–
5 Personen: EUR    720,–

Veranstalter ist unsere georgische Partnerfirma ERKA TRAVEL CAUCASUS Ltd./Tbilissi.

Buchung per e-mail:
service@erkareisen.de

Comments are closed.