Auf den Spuren schwäbischer Siedler im Kaukasus

Schwäbisches Bauernhaus in Asureti

Schwäbisches Bauernhaus in Asureti

8. April – 16. April 2017 (Ostern in Georgien und Deutschland)
Individuelle Terminvereinbarung jederzeit

Im Jahr 2017 werden es 200 Jahre her sein, dass aus fast allen Städten und Gemeinden Württembergs Hunderte von Familien in den Kaukasus ausgewandert sind. Aus diesem Anlass hat die deutsch-sprachige Monatszeitung im Südkaukasus – die “Kaukasische Post – gegr. 1906″ das SchwabenNETZWERKKaukasus gegründet. Ziel dieses Netzwerkes ist es, möglichst viele interessierte Privatpersonen und Institutionen aus Deutschland und Georgien in einem Informationsnetz zusammen zu führen und gemeinsame Aktionen für das Jubiläumsjahr 2017 zu koordinieren. Die “Kaukasische Post” war zu Beginn des letzten Jahrhunderts das Presse-Organ der Deutschen im Kaukasus, sie wurde 1921 von den Kommunisten verboten, 1994 von einer deutsch-georgischen Öko-Stiftung wieder gegründet und wird seit 2012 von unserem deutsch-georgischen Verlag KAROmedia in Tifis als Monatszeitung herausgegeben.

Im Jubiläumsjahr bieten wir in Zusammenarbeit mit der Kaukasischen Post spezielle Studienreisen an mit fachkundigen Führungen und vielen Hintergrund-Gesprächen zur Geschichte der Schwäbischen Besiedelung des Südkaukasus.

Die einzelnen Reise-Termine richten sich nach dem Programm des offiziellen deutsch-georgischen Freundschaftsjahres, um den einen oder anderen Höhepunkt dieses Jahres berücksichtigen zu können.

Der erste Termin ist im April 2017 vorgesehen, deshalb ein günstiger Termin, da das orthodoxe Osterfest in diesem Jahr zeitgleich mit dem Osterfest bei uns ist.

Das Programm:

Samstag, 8. April: Flug Stuttgart-Tiflis, Ankunft frühmorgens, Transfer ins Hotel, Übernachtung in Tiflis

Sonntag, 9. April: Teilnahme am Gottesdienst der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Tiflis, anschließend Treffen mit Gemeindemitgliedern, Besuch der Diakonischen Station. Nachmittags zur freien Verfügung. Abendessen (Einführung in die Tradition der georgischen Tafel) und Übernachtung in Tiflis

Montag, 10. April: Gespräche (angefragt) mit verschiedenen Institutionen wie Deutsche Botschaft, Verein zum Erhalt des Deutschen Kulturgutes im Süd-Kaukasus, Redaktion Kaukasische Post, Deutsche Wirtschaftsvereinigung, Einung (Verein der Deutschen in Georgien) u.a.. Abendessen und Übernachtung in Tiflis.

Dschwari-Kirche bei Mzcheta

Dschwari-Kirche bei Mzcheta


Dienstag, 11. April
: Tagesausflug in die historische Hauptstadt Georgiens Mzcheta (Dschwari-Kirche, Kathedrale Sveti Zchoweli) und nach Gori (Stalinmuseum). Abendessen und Übernachtung in Tiflis.

Kirche Bolnissi Sioni


Mittwoch, 12. April:
Fahrt nach Bolnissi, das ehemalige Katharinenfeld. Besichtigung des deutschen Stadtviertels, Gespräche mit Lokalbehörden und der Bevölkerung. Abendessen und Übernachtung in Bolnissi.

Schwäbisches Grab in Asureti


Donnerstag, 13. April:
Besichtigung der ehemals deutschen Siedlungen Trialeti (Alexanderhilf) und Asureti (Elisabettal). Abendessen und Übernachtung in Tbilissi.

 

Freitag, 14. April (Karfreitag): Stadtrundgang Tbilissi. Abends Gelegenheit zum Besuch des  orthodoxen der evangelisch-lutherischen Karfreitags-Gottesdienstes. Abendessen und Übernachtung in Tbilissi.

Mysthischer Berg: Kazbek

Mysthischer Berg: Kazbek


Samstag, 15. April:
Tagesausflug über die Georgische Heerstraße in den Großen Kaukasus nach Stepanzminda. Abschiedsempfang aller Beteiligten und Übernachtung in Tiflis

Sonntag, 16. April: Transfer zum Flughafen, Rückflug

Das Programm wird kurz vor der Abreise noch einmal aktualisiert und ergänzt. Bei Individual-Terminen können nicht alle Gespräche mit Institutionen zugesagt werden.

Preis pro Person im DZ: EUR 880,–
bei einer Gruppengröße von 8 Teilnehmern

Auf Wunsch bieten wie individuelle Verlängerungen der Reise mit einem interessanten Programm an.

Unsere Leistungen:
- alle Transfers ab und bis Flughafen Tbilisi
- Unterbringung: DZ mit Halbpension in Tbilissi in einem landesüblichen ***-Hotel (andere Hotelkategorie oder EZ gegen Aufpreis), im Land in landesüblichen guten Hotels oder Privatpensionen
- alle Eintritte für Kirchen und Museen
- qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung (bei Kleingruppen deutsch/engl. sprechender Fahrer als Guide)
- Touristenkarte Georgien
- Reiselesebuch Georgien

Zusatzkosten:
Flüge, Trinkgelder, zusätzliche alkoholische Getränke beim Abendessen.

Flugbuchungen
Da in den letzten Jahren immer mehr Reisende ihre Flüge preiswerter und individuell über Internet buchen, bieten wir diese Reise ohne Flug an. Wir sind Ihnen aber gerne bei der Suche nach einem preiswerten und geeigneten Flug nach Ihren individuellen Wünschen behilflich.

Bedingt durch die individuellen An- und Abflugszeiten können sich am ersten und letzen Tag Programmänderungen ergeben.

Veranstalter ist die Kaukasische Post und der KAROmedia-Verlag/Tbilissi.

Buchung per e-mail:
service@erkareisen.de

Comments are closed.