Armenien: Dramatische Landschaften- herrliche Klöster

 Kloster Chorwirab und AraratKloster Chorwirab und Ararat

Schnupperreise

1 Woche

Diese einwöchige Studienreise ist ideal zum ersten Kennen lernen des Landes, zum Reinschnuppern sozusagen. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, führen Sie durch aufregend schöne Landschaften und geben Ihnen einen interessanten Einblick in die Kultur Armeniens, das im Jahr 301 als erster Staat das Christentum offiziell einführte. Sie sehen mittelalterliche Kirchen und Klöster, werden fasziniert sein vom Anblick des Ararat, einem der eindrucksvollsten Berge unseres Kulturkreises. Stammquartier der Reise ist die armenische Hauptstadt, eine Übernachtung im Land. (Programmänderungen vorbehalten)

Kathedrale Etschmiadsin

Kathedrale Etschmiadsin

1. Tag:
Eriwan und Etschmiadzin

Bei einer Stadtrundfahrt besichtigen Sie das Historische Museum, das Genozid-Mahnmal und die einmalige Handschriftensammlung Matenadaran. Am Nachmittag fahren Sie nach Etschmiadsin, dem Zentrum der armenischen apostolischen Kirche. Neben den Kirchen Gajane und Hripsime besuchen Sie die Kathedrale mit ihrer Schatzkammer. In der Nähe liegt ein interessanter Friedhof, in dem nur Kleriker beerdigt werden dürfen. Übernachtung in Eriwan.

Kloster Norawank

Kloster Norawank

2. Tag:
Das Kloster vor dem Ararat

Am frühen Morgen besichtigen Sie das Kloster Chor Wirab in der Araxes-Ebene. Fotografen schätzen den einmaligen Blick auf den Ararat, der sich im Hochsommer allerdings fast nur um die Zeit des Sonnenaufgangs zeigt. Es folgt eine eindrucksvolle Fahrt nach Südarmenien über Wüstengebirge, herrliche Pässe und durch wilde Schluchten. Am Ende einer Seitenschlucht des Arpa-Tales liegt vor einer schroffen Felskulisse das Kloster Noravank. Übernachtung in Sissian.

Steinkreise von Sissian

Steinkreise von Sissian

3. Tag:
Steinkreise und Höhlenstadt

Zuerst besichtigen Sie die Steinkreise von Sissian, eine vorgeschichtliche, astrologische Kult- und Forschungsstätte. Danach fahren Sie zur pittoresquen Höhlenstadt Chendsoresk in der Nähe der Grenze zu Berg-Karabach, am Nachmittag durch eine grandiose Schlucht zum einmalig schön gelegenen Kloster Tatev. Übernachtung in Sissian.

 

Friedhof von Noradus

Friedhof von Noradus

4. Tag:
Der Sewan-See

Über den Selimpass fahren Sie zum Sewansee, einem der größten Hochgebirgsseen (1.900 m) der Welt. Sie besichtigen das Sewan-Kloster, das eindrucksvoll auf einer kleinen Halbinsel liegt. Im Dörfchen Noraduz besuchen Sie einen der schönsten Friedhöfe des Landes mit nahezu 1.000 Kreuzsteinen vom 12. Jahrhundert bis heute. Übernachtung in Dilidschan.

Steinmetzarbeit in Goschawank

Steinmetzarbeit in Goschawank

5. Tag:
Klöster Goschawank und Howannawank
In der Umgebung von Dilidschan liegen die sehenswerten Klöster Goschawank und Howannawank. In Goschawank steht einer der schönsten Kreuzsteine Armeniens mit einer filigranen Arbeit, die eher an Häkel-Handwerk erinnert. Am Abend geht es zurück in die armensiche Hauptstadt. Übernachtung in Eriwan.

Kloster Geghard

Kloster Geghard

6. Tag: Felsenkloster und Griechentempel
Sie fahren zum Felsenkloster Geghard, einem der schönsten Klosterensembles des Kaukasus. Viele armenische Familien kommen am Sonntag hierher, um nach einem Kirchenbesuch Familiengedenktage oder religiöse Feiertage mit einem Opfermahl auf dem Klostergelände zu begehen. Auf dem Rückweg besichtigen Sie in Garni am ehemaligen Sitz der armenischen Könige einen hellenistischen Tempel, der nach einem Erdbeben originalgetreu wiederaufgebaut wurde. Am späten Nachmittag bleibt noch genügend Zeit, im Zentrum von Eriwan zu bummeln. Übernachtung in Eriwan.

Wanderschäfer am Aragatz

Wanderschäfer am Aragatz

7. Tag: Das Aragatz-Gebirge
Sie fahren in den Norden ins Aragatz-Gebirge zur Festung Hamberd, die eindrucksvoll auf einer Felsnase über einer tiefen Schlucht liegt. Am Nachmittag fahren Sie zu einem 3.000 m hoch gelegenen Bergsee am Fuße des Aragatz, vorbei an unzähligen Zeltdörfern nomadierender Wanderhirten. Meist handelt es sich um Angehörige einer ethnischen Minderheit, den Jesiden. Auf dem Rückweg besichtigen Sie noch die Kirchen Samossawank und Howannawank. Abschiedsabend und Übernachtung in Eriwan.

Beste Reisezeit:   April bis Oktober

Individuelle Termine:  jederzeit auf Anfrage

Unsere Leistungen:
alle Transfers ab/bis Flughafen Eriwan; Unterbringung: DZ mit Halbpension in Eriwan in einem landesüblichen ***-Hotel (andere Hotelkategorie oder EZ gegen Aufpreis), im Land in landesüblichen guten Hotels oder Privatpensionen. Alle Eintritte für Kirchen und Museen, qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung.

Preis pro Person:  Preis auf Anfrage

Zusatzkosten:
Flüge, Trinkgelder, alkoholische Getränke beim Abendessen.
Visagebühren
Einzelzimmerzuschlag

Anreise:
Da in den letzten Jahren immer mehr Reisende ihre Flüge preiswert und individuell über das Internet buchen, bieten wir unsere Reisen ohne Flug an. Wir sind Ihnen aber gerne bei der Suche nach einem preiswerten und geeigneten Flug nach Ihren individuellen Wünschen behilflich:

Bei größeren Reisegruppen können wir über unseren Partner gerne die Reservierung und Buchung des Fluges übernehmen.

Bedingt durch die individuellen An- und Abflugszeiten können sich am ersten und letzen Tag Programmänderungen ergeben.

Buchung per e-mail:
service@erkareisen.de

Comments are closed.